Aktuelles,  Titel

Wechsel im Seelsorgeteam – Abschied und Dank an Diakon Thomiczny

Thomas Thomiczny ist Diakon im Hauptberuf und mit Leidenschaft. Kurz nach seiner Weihe 2 005 hat er seinen Dienst in Mayen aufgenommen. Zunächst nur in einem Teil der Pfarreien eingesetzt, wuchs sein Arbeitsfeld mit der Vergrößerung der Pfarreiengemeinschaft zum heutigen Stand immer wieder an.

Nun gilt es Abschied von Diakon Thomas Thomiczny zu nehmen, denn Bischof Dr. Ackermann hat ihm einen neuen Auftrag für seinen Seelsorgedienst in Koblenz erteilt.

Hier in Mayen war Diakon Thomiczny nicht der Mann der großen Worte und der großen Auftritte. Mit offenen Augen, Ohren und vor allem offenem Herzen ist er den Menschen in unserer Pfarreiengemeinschaft begegnet und hat sich von ihrem Leben, ihrer Situation und auch ihren Nöten herausfordern lassen. Nie kam er mit vorgefertigten Antworten oder fertigen Lösungen. Sein Anliegen war es stets, mit den Menschen auf ihre Lebenswirklichkeit zu schauen und mit ihnen zu erspüren, wie sie selbst sich und ihr Leben verändern können. In diesem Dienst an den Menschen hat Diakon Thomiczny die Zusammenarbeit mit vielen Institutionen und Gruppierungen gesucht. Durch dieses Miteinander sind Netzwerke entstanden, in denen sich verschiedene Akteure verbünden, um Menschen bestmöglich begleiten zu können.

Diakon Thomiczny hatte einen weiteren großen Schwerpunkt in seinem Seelsorgedienst. Unzählige Kinder wurden von ihm getauft, viele Familien hat er in Trauer und Abschied zur Beisetzung ihrer Verstorbenen begleitet und etlichen Brautpaaren hat er bei ihrer Trauung assistiert. In den Beratungen der Seelsorgerinnen und Seelsorger im früheren Dekanat Mayen-Mendig, jetzt im Pastoralen Raum Mayen, brachte er seine Erfahrung, seinen diakonischen Blick auf den Menschen in seiner Lebenswirklichkeit und seine Kompetenz in systemtheoretischer Arbeit ein.

Mit ihm geht ein Seelsorger mit Leib und Seele. Viele Menschen werden die Zeit und Aufmerksamkeit vermissen, die er ihnen geschenkt hat.

Die Pfarreiengemeinschaft Mayen verabschiedet Diakon Thomiczny in der Hl. Messe am Sonntag, 31. Juli um 18.00 Uhr in der St. Clemens-Kirche in Mayen. Anschließend wird bei gutem Wetter eine Begegnung im Garten des Pfarrhauses St. Clemens stattfinden, zu der alle herzlich eingeladen sind.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Im Herbst wird ein weiterer Kooperator, Pfarrer Peter Maus, in der Pfarreiengemeinschaft Mayen eingesetzt. Pfarrer Maus hat in den vergangenen Jahren in der Gefängnisseelsorge gearbeitet. Zu gegebener Zeit wird er sich detaillierter vorstellen. Wir heißen ihn aber schon jetzt herzlich willkommen und freuen uns auf die Verstärkung im Seelsorgeteam.

In der Pfarreiengemeinschaft Mayen leben ca. 11.600 katholische Christen in Mayen, den Stadteilen Alzheim, Hausen und Kürrenberg sowie in Kehrig und St. Johann. Zum 01.01.2023 werden die bisherigen acht Pfarreien zu einer neuen Pfarrei St. Lukas zusammengeführt.